AM

Literatur zum Thema

Medien im Religions- und Ethikunterricht


Andreas Mertin

Neues zum Internet im Religionsunterricht

Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen 2004 (in Vorbereitung)

Das Internet spielt mitlerweile eine tragende Rolle in der Unterrichtsvorbereitung vieler Lehrerinnen und Lehrer. Gleichzeitig hat sich die Euphorie über die neuen elektronischen Möglichkeiten gelegt; kein Zaubermittel, aber doch ein nützliches Werkzeug - so ist heute die pragmatische Einschätzung; gepaart mit der Einsicht, dass Ergebnisse wesentlich von der Kompetenz der Benutzer abhängen. Hierzu leistet der Band einen wichtigen Beitragen.

Während "Internet im Religionsunterricht" grundsätzlich in das Thema einführte und Impulse für die Arbeit mit dem Internet zu den verschiedenen Themen des Religionsunterrichts vermittelte, liefert der zweite Band die bisher ausstehenden didaktischen Perspektiven und eine Anleitung für die regelmäßige Arbeit mit dem von der EKD eingerichteten religionspädagogischen Angebot. Das Buch ist zugleich Handbuch für das virtuelle religionspädagogische Institut der Kirche im Netz (www.rpi-virtuell.net) als auch Ratgeber für die sinnvolle Nutzung von Internetangeboten für die Praxis eines modernen und vielperspektivischen Unterrichts.


Mertin / Wendt

Mit zeitgenössischer Kunst unterrichten

Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen 2004

Die zeitgenössische Kunst findet vielfach Widerhall in den Schulbüchern der Fächer Religion, Ethik und Philosophie. Das Buch möchte den Unterrichtenden Hilfestellungen geben, mit diesen und anderen Kunstwerken erfolgreich im Unterricht zu arbeiten. In neueren Schulbüchern für Fächer wie Religion und Ethik wird auf eine reichhaltige Ausstattung mit Abbildungen moderner und zeitgenössischer Kunst Wert gelegt. Meistens fehlt jedoch die entsprechende Hilfestellung für die Unterrichtenden. Mit der Frage, wie sie die Materialien im Lehrplan einsetzen können, bleiben sie allein. Das Buch versetzt Unterrichtende nun in die Lage, mit ihren Schülern in den Fächern wie Religion, Ethik, Philosophie und Sozialkunde mit zeitgenössischer Kunst zu arbeiten; es soll das nötige Hintergrundwissen vermitteln und anhand praktischer Beispiele die Möglichkeiten des Umgangs mit Kunst im Unterricht vor Augen führen.


Mertin / Futterlieb

Werbung als Thema des Religionsunterrichts

Vandenhoeck & Ruprecht Göttingen 2001

"Die Arbeit an Werbeanzeigen ähnelt der Arbeit an biblischen Texten, an Kunstwerken oder Videoclips. Es ist eine Kombination von Exegese und Hermeneutik." Auf dem Hintergrund solch provokanter Thesen entwickeln die Autoren verschiedene neuartige Wege, mit Werbeanzeigen im Religionsunterricht zu arbeiten. Vom HB-Männchen über Werbung für Banken und Versicherungen bis hin zu "Benneton & Co." wird der Geschichte von Werbung nachgegangen, werden Zweck und Ziel von Werbestrategien untersucht, werden Mittel und Wege der unterrichtspraktischen Werbeanalyse ausführlich, ideenreich und unkonventionell dargestellt. Die Autoren bieten zahlreiche Unterrichtsbeispiele für die Sekundarstufen I und II. Alle Beispiele wurden sowohl im schulischen Unterricht als auch in der Lehrerfortbildung erprobt. Auf diese Weise gibt das Buch Religionslehrerinnen und -lehrern eine konkrete Hilfestellung an die Hand, in ihrem Unterricht den Anspruch kompetenter Medienpädagogik einzulösen.

INHALT

Einleitung
Grundlagen
Zur Kultur der Religion in der Werbung (A.M.)
Vom Zauber religiöser Ideologien in der Werbung (H.F.)
Interpretationen und Kontexte (A.M.)
Interpretationen und Kontexte (H.F.)
Samson oder: Was nennst Du gut? (A.M.)
"Find your world" - Die Mythen des Alltags (H.F.)
Anhang


Andreas Mertin

Internet im Religionsunterricht

Vandenhoeck & Ruprecht Göttingen 2000

Das Internet ist zu einem der wichtigsten Medien der Gegenwart geworden. Auch für die Arbeit im Religionsunterricht bietet dieses Medium eine Fülle von Möglichkeiten. Kritische Medienkunde und den produktiven Umgang mit dem Internet zugleich vermittelt dieses Buch. Entlang den Themen des Religionsunterrichtes werden 30 Unterrichtsanregungen vorgestellt, die die Möglichkeiten religionspädagogischer Arbeit unter Einbeziehung der neuen Technik des Internet demonstrieren. Darüber hinaus wird auf interessante Adressen im Internet hingewiesen: vom virtuellen Gottesdienst über die Erkundung der Pyramiden bis zur Diskussion um die Ökologie. Auf der Webseite von Vandenhoeck & Ruprecht gibt es außerdem einen elektronischen Anhang zum Buch. Dort findet man alle im Buch angegebenen Adressen als direkt nutzbare Linkliste.

INHALT

I. Grundlagen
Internet und Schule
Internet und Unterricht
Internet und Religion
Entwicklung des Internet
Darstellen im Internet
Suchen im Internet

II. Internet im Religionsunterricht
30 Unterrichtsanregungen für die Sek I und II

III. Möglichkeiten und Risiken des Internet
Ein Unterrichtsentwurf für die Sek II

IV. What's cool? - Interessante Adressen
Links und Übersichten
Religion
Philosophie und Ethik
Schule
Medien
Kultur
Institutionen
Nützliches und Interessantes


Andreas Mertin

Videoclips im Religionsunterricht

Vandenhoeck & Ruprecht Göttingen 1999

Wer in der Alltogswelt heutiger Jugendlicher nach Spuren von Religion sucht, kommt an den Videoclips der populären Musik nicht vorbei.

Das Buch bietet zu 38 Videoclips - von A-ha über Die Toten Hosen und Michael Jackson bis Vangelis - eine Fülle von Hintergrundinformationen, praktischen Hinweisen und Ideen zur unterrichtlichen Erschließung des religiösen Materials für die Jahrgangsstufen der Sek I ab Klasse 5.

Auf der Website von Vandenhoeck & Ruprecht gibt es außerdem einen »elektronischen Anhang« zum Buch. Dort findet man laufend aktualisierte, weiterführende Hinweise zu Musikgruppen, Musikdatenbanken und neu erschienenen Videoclips.

INHALT

I. Grundlagen
Religion in der Erlebnisgesellschaft
Verstehen und Deuten von Gegenwartskultur
MTV & Co: Die Welt der Videoclips
Zur Arbeit mit Video-Clips
Themenspektrum und Einsatzpunkte

II. Video-Clips: Interpretationen und Kontexte
Besprechung von Video-Clips

III. Postmoderne Zeichenkunde
Madonna: Bedtime story
Analyse des Clips
Der Clip im Unterricht